News

Immer gut
informiert sein


Achtung bei der Formulierung

Ich habe eine sehr genaue und “strenge” firewall, die leider das Wort “Vagina” / “vaginal” etc. komplett sperrt. Bitte beachtet, wenn Ihr mir eine E-Mail schreiben möchtet, dass das Wort nirgends, weder im Text noch im Betreff enthalten ist. Falls nötig einfach abkürzen z. B. v. Trockenheit oder notfalls so schreiben: vag1na – dann kommen die E-Mails bei mir an. Falls eine E-Mail zu mir nicht übermittelbar ist, bitte anrufen.


Fitnessguide – Qualitätslabel

Ich bin Fitnessguide zertifiziert. Das heisst, dass Deine Krankenkasse/Zusatzversicherung Dir allenfalls etwas zurückvergütet wenn Du regelmässig bei und mit mir trainierst.
Ich freue mich sehr und begleite Dich gerne persönlich für Dein individuelles Beckenboden-Training.


Beckenboden-Training in Luzern

Die Gruppen-Beckenboden-Stunden inkl. schöner Entspannung finden 1x pro Monat, jeweils am Mittwoch Vormittag statt.
09.00 – 10.30 Uhr
Wesemlinrain 16 (1. Stock)
6006 Luzern
(in den Räumlichkeiten von Werkraum Rhythmik)
Anmeldung via E-Mail oder Tel.


restifem – das NEUE Stützpessar

Das einzigartige Stützpessar, welches besonders nach einer Schwangerschaft und Geburt die Rückbildung des Beckenboden-Bindegewebes und der Beckenboden-Muskulatur unterstützt.
Immer mehr Frauen schätzen restifem – die Rückmeldungen sind grossartig.
Auch viele Frauen in den Wechseljahren schwören auf die Unterstützung von restifem, dies
z.Bsp. während sportlichen Aktivitäten.
Prävention und Therapie – ganz einfach – mit restifem


LIP – Intimate care

Eine preisgekrönte Marke mit hochwertigen und biologischen Inhaltstoffen für die Pflege Deines Intimbereichs. Waschen und pflegen in einem Schritt.
Ich bin stolz eine gesunde Alternative zu den petrochemischen und synthetischen Produkten anbieten zu dürfen.
100% Natürlich – 100% Vegan


Cranberry Juice – der Film

Der lange Weg zur richtigen Diagnose…
Die Leidensgeschichte der jungen Protagonistin Stella, ist die Geschichte vieler Frauen. Hautkrankheiten an der Vulva, werden häufig verkannt und verwechselt. Die betroffenen Frauen leiden Jahre oder gar jahrzehntelang. Dieser sehr berührende Kurzfilm wird an Kurzfilmfestivals in Europa im Frühjahr 2022 vorgestellt, danach wird er der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.